Angebot anfordern

Unverbindliches Angebot

und Tarifinfos anfordern.

 

css Versicherung

Online-Tarifvergleich

Vergleichen Sie Preis und

Leistung der Testsieger.

 

zum Online-Vergleichsrechner

Kostenfreie Beratung

Wir beraten Sie gerne auch persönlich.


kostenlose telefonische Beratung

 

Fehlende Zähne mitversichern

Fehlende, nicht ersetzte Zähne - also echte Zahnlücken, die zum Zeitpunkt der Antragstellung bereits vorhanden sind, werden bei vielen Zahnzusatztarifen vom Versicherungsschutz ausgeschlossen.
Auch fehlende Zähne, die durch eine herausnehmbare Prothese ersetzt sind, werden von einigen Versicherern als fehlende Zähne gewertet. Fehlende Zähne, die durch festsitzenden Zahnersatz wie Kronen, Brücken, Implantate, Stiftzähne, Inlays usw. ersetzt sind, werden nicht als fehlende Zähne gewertet.
Es gibt jedoch Versicherungen und Tarife, die die Möglichkeit anbieten, die zum Zeitpunkt der Antragstellung bereits fehlenden, nicht ersetzten Zähne in den Versicherungsschutz mit einzuschließen. Aber auch hier ist eine Annahme davon abhängig, wie viele Zähne zum Zeitpunkt der Antragstellung fehlen.
Vor Antragstellung ist es wichtig mit den behandelnden Zahnärzten/Kieferorthopäden abzuklären, ob bereits eine zahnmedizinisch oder kieferorthopädisch notwendige Behandlung angeraten oder beabsichtigt ist, oder eine solche zurzeit schon stattfindet. Wenn der Zahnarzt/Kieferorthopäde bereits eine Diagnose gestellt hat, welche die zahnmedizinische Notwendigkeit einer Behandlung begründet, und eine Eintragung in Ihrer Patientenakte vorgenommen wurde, ist diese bereits angeratene Behandlung nicht mehr nachträglich versicherbar. Alle Versicherer schließen in ihren Vertragsbedingungen angeratene, beabsichtige und bereits laufende medizinisch notwendige Behandlungen vom Versicherungsschutz aus.
Hier entstehen viele Missverständnisse. Oftmals befinden sich Patienten in dem Glauben, es handelt sich seitens des Zahnarztes lediglich um einen mündlichen Hinweis dazu, dass in ferner Zukunft einmal etwas kommen könnte. Im Sinne einer ordnungsgemäßen Arbeitsweise hat der Zahnarzt im Anschluss an das Patientengespräch aber eine Eintragung über den anstehenden Behandlungsbedarf in der Patientenkartei vorgenommen. Fragen Sie also in Ihrer Zahnarztpraxis nach.
Wenn Sie zum Zeitpunkt der Antragstellung fehlende, nicht ersetzte Zähne mitversichern wollen, klären Sie bitte durch eine Rückfrage in Ihrer Zahnarztpraxis, ob nicht bereits Eintragungen zu medizinisch notwendigem Behandlungsbedarf / Zahnersatzmaßnahmen in Ihrer Patientenkartei vermerkt wurden. Wenn dies der Fall ist, ist diese Maßnahme vom Versicherungsschutz ausgeschlossen.
In den folgenden Tarifen können Sie bis einschließlich 3 fehlende Zähne mit einem Beitragszuschlag mitversichern
  • ARAG Z 90Bonus
  • BBKK ZahnPremium / Union Krankenversicherung ZahnPremium
  • DKV KombiMed DT85 + DBE
  • HanseMerkur EZ+EZP+EZT
  • Folgende Tarife versichern 1 fehlenden Zahn ohne Zuschlag oder Einschränkungen, sowie 2-3 Zahnlücken mit einer geringeren Leistungsstaffel in den ersten Jahren
  • AXA Dent Premium
  • Barmenia ZG plus
  • Die Bayerische V.I.P. Dental Prestige
  • Continentale CEZP
  •  

     

    zum Online-Tarifrechner               Informationen und Angebot